Aktuelles

Reakkreditierung der Studienrichtung Wirtschaftsinformatik


Alle Neuigkeiten ansehen.


Campusplan

campusplan_image

Unser Standort befindet sich hier.




Beiträge zum Datenbankentwurf

Autor: M. Schrefl
Habilitationsschrift: PDT9001 (1990)
Zitat: Habilitationsschrift, ausgeführt an der Technischen Universität Wien, October 1990


Kurzfassung (Deutsch):

Diese Schrift setzt sich aus drei praktisch ausgerichteten Arbeiten zum objektorientierten Datenbankentwurf und einer theoretischen Untersuchung über die Vererbung von Attributwerten in Relationalen Datenbanken zusammen.

Die erste Arbeit "Behavior Modeling by Stepwise Refining Behavior Diagrams" behandelt die Entwicklung des Verhaltens von Objekten durch schrittweise Verfeinerung von Objektlebensläufen, bestehend aus Objektzuständen und Aktivitäten. Die Arbeit wurde bei der 9th International Conference on Entity-Relationship Approach in Lausanne, Oktober 1990, vorgetragen und erschien im Tagungsband der Teilnehmerausgabe auf den Seiten 113-129. Die allgemeine Ausgabe des Tagungsbandes erscheint demnächst im North-Holland-Verlag, Amsterdam.

Die zweite Arbeit "Object Behavior Diagrams" setzt den in der ersten Arbeit vorgestellten Ansatz für den objektorientierten Datenbankentwurf fort. Er behandelt insbesondere die Synchronisation der Lebensläufe mehrerer Objekte sowie den Detailentwurf von Aktivitäten. Die Arbeit erschien als Forschungsbericht des Christian Doppler Labors für Expertensysteme und wurde zur Publikation bei der IEEE 7th International Conference on Data Engineering, Kobe, Japan, 1991, angenommen.

Die dritte Arbeit "Dynamic Derivation of Personalized Views" behandelt die dynamische Entwicklung von Benutzersichten für objektorientierte Datenbanken unter Verwendung des Prinzips der Nachrichtenweiterleitung (message forwarding). Die grundlegende Idee dabei ist, Anfragenachrichten, die von einem Objekt selbst nicht beantwortet werden können, an mit diesem in Beziehung stehende Objekte weiterzuleiten. Einmal gefundene Weiterleitungspfade werden in die Sicht des Benutzers aufgenommen, so daß diese dynamisch erweitert wird. Die Arbeit wurde bei der International Conference on Very Large Databases in Los Angeles, 1988, vorgestellt und erschien in den zugehörigen Proceedings, S. 183-194.

Die vierte Arbeit "On Selective Inheritance of Attribute Values in Relational Databases" stellt eine theoretische Untersuchung über die Vererbung von Attributwerten zwischen Tupeln einer Relation dar. Für eine formale Beschreibung von Vererbungsbeziehungen werden "selektive Vererbungsabhängigkeiten" (SIDs) eingeführt. In der Arbeit werden die Eigenschaften von SIDs als auch deren Interaktion mit Funktionalen Abhängigkeiten (FDs) behandelt. Unter anderem wird eine Axiomatisierung für SIDs vorgestellt und deren Vollständigkeit bewiesen. Weiters wird gezeigt, daß es keine n-stellige Axiomatisierung gibt, die die Interaktion zwischen SIDs und FDs vollständig erfaßt. Die Arbeit wurde zur Publikation im Special Volume on Combinatorics of Database Models des Journal of Discrete Applied Mathematics angenommen.