Aktuelles

Reakkreditierung der Studienrichtung Wirtschaftsinformatik


Alle Neuigkeiten ansehen.


Campusplan

campusplan_image

Unser Standort befindet sich hier.




Einsatz von RDF und SPARQL zur strategischen Analyse mit Geschäftsmodellontologien am Beispiel ausgewählter Fallstudien

Autor: P. Helmberger
Masterarbeit: MT1701 (August, 2017)
Betreut von: o. Univ.-Prof. Dr. Michael Schrefl
Angeleitet von: Dr. Christoph Schütz
Ausgeführt an: Universität Linz, Institut für Wirtschaftsinformatik - Data & Knowledge Engineering


Kurzfassung (Deutsch):

Die strategische Analyse bildet die erste Phase in der Strategieentwicklung von Unternehmen. Sie umfasst eine externe Betrachtung, die das Umfeld eines Unternehmens analysiert und eine interne Betrachtung, die sich mit den Kernkompetenzen eines Unternehmens beschäftigt. Die Nutzung der erhobenen Analysedaten durch Informationssysteme ist oftmals schwierig, da diese Daten vielfach unstrukturiert vorliegen. Häufig ist die Untersuchung von Wechselwirkungen zwischen Geschäftsobjekten eine wichtige Informationsquelle um Zusammenhänge im Unternehmen sowie mit dem Marktumfeld sichtbar zu machen.

Zur Erklärung einer erfolgreichen Geschäftstätigkeit von Unternehmen wird das Konzept des Geschäftsmodells verwendet. Bei der Analyse von Geschäftsmodellen werden die Strategie, die Struktur und die Art der Wertschöpfung von Unternehmen als Untersuchungsobjekte herangezogen.

In dieser Arbeit werden Ausschnitte von Geschäftsmodellen verwendet, um strategische Sachverhalte darzustellen und auszuwerten. Zur Konzeptualisierung von Geschäftsmodellen dienen Geschäftsmodellontologien, konkret diese drei: e3forces, das i*-Framework und das Resource/Event/Agent-Modell (REA). Deren Darstellung erfolgt dabei als Beschreibung von Ressourcen mittels RDF und RDFS. Die Umsetzung der strategischen Analyse besteht aus zwei Schritten. Der erste Schritt ist die Geschäftsmodellierung von Sachverhalten mit Geschäftsmodellontologien. Der zweite Schritt ist die Analyse dieser Ontologien, die anhand von exemplarischen SPARQL-Abfragen dargestellt wird.

Kurzfassung (Englisch):

The first phase in the strategy-development process of a company is strategic analysis. It includes an external view that analyzes the environment and an internal view that deals with a company's core competences. Using analysis data collected by information systems is rather difficult since the data are often unstructured. The consideration of interactions among business objects is frequently an important source of information about networks within a company and with its market environment..

The business model, as an emerging concept in research, is used to explain a successful business. To analyze business models, the strategy, the structure and the type of value added by an enterprise are used as investigation objects..

In the current study, parts of business models are used to highlight and analyze strategic issues. To conceptualize business models, business-model ontologies are used. Specifically, the three business-model ontologies are e3forces, the i* framework, and the resource/event/agent (REA) model. They are described as resources using RDF and RDFS. .

The implementation of strategic analysis consists of two steps: conceptualization of issues with business-model ontologies and analysis of the business-model ontologies, which is implemented by using SPARQL example queries.